Life Science

Nutzen Sie die Kombination aus CX-Anwendungen der SAP und Branchenexpertise der ECENTA zur effizienten Umsetzung von Lead-to-Cash- und Serviceprozessen in der Life Science Branche.
Science

Die Branche für Life Science und Medizintechnische Geräte ist in vielerlei Hinsicht einzigartig. Datensicherheit und -integrität, komplexe Lead-to-Cash-Prozesse mit Angebotspaketen aus Produkten und Dienstleistung sowie neuer Umsatzmodelle mit Leasing und Abonnements, Servicemanagement mit CAPA-Berichterstattung, Rückführungslogistik, Post Market Surveillance, Qualitätsmanagement und Reporting. Diese verschiedenen Bereiche werden im Folgenden näher betrachtet.

Datensicherheit und -integrität

Datensicherheit und Datenintegrität wird für jedes Unternehmen zu einem immer wichtigeren Thema. Für Unternehmen im Bereich Life Science ist dies eine noch größere Herausforderung, da diese Branche stark reguliert ist. Datenintegrität, von der FDA definiert als die Vollständigkeit, Konsistenz und Genauigkeit von Daten, ist für Anwendungen und Systeme in der gesamten Branche von entscheidender Bedeutung. Behörden, wie die FDA in den USA und die EMA in Europa, achten auf die strenge Einhaltung solcher Vorschriften.

Bei der Verarbeitung von sensiblen Informationen, wie z.B. Patientendaten, medizinischen Aufzeichnungen oder geistigem Eigentum, müssen Unternehmen die Einhaltung der Vorschriften gewährleisten. Die Zustimmung des Patienten muss eingeholt und dokumentiert werden. Der Datenschutz muss während des gesamten Prozesses vom medizinischen Gerät über die Übertragung und Speicherung bis hin zur Endbenutzeranwendung sichergestellt werden.

Vertrieb

Auch die Vertriebsprozesse werden für diese Branche immer anspruchsvoller. Die Konsolidierung bei Krankenhäusern und Laboratorien führt zu immer größeren Einkaufsorganisationen (GPO, Global Purchasing Organisations, oder IDN, Integrated Delivery Networks) mit größerer Verhandlungsmacht. Diese GPO's und IDN's handeln häufig Rahmenverträge aus, in denen die Preise für eine Vielzahl von Geräten fixiert werden, die dann bei der Erstellung von Angeboten eingehalten werden müssen. Dies fördert die Suche nach neuen Geschäftsmodellen mit anderen Umsatzansätzen. Traditionelle Angebote werden durch umfassende Produktpakete und nutzungsabhängige Angebote ersetzt - was entsprechende Geräte voraussetzt, die Nutzungs-/IoT-Daten zu melden können, als auch intelligente Organisationsstrukturen, um daraus Maßnahmen für die optimalen Kundenbetreuung abzuleiten.Neben dem Produktangebot sind Neuerungen im Bereich abonnementbasierten Angebote und Finanzierungspläne, wie z.B. Leasing, heutzutage durchaus üblich.

Service

Bei Herstellern von Produkten in der Medizintechnik erfordern die Serviceprozesse eine ordnungsgemäße CAPA-Berichterstattung (Corrective Action/Preventive Action), um jede Form von Nichtkonformität aufzuzeichnen. In diesen Berichten muss jedes Problem oder jeder Defekt detailliert dokumentiert werden, ebenso wie die Schritte zu Behebung und zukünftigen Vermeidung derselben. Üblicherweise wird dies durch eine umfassende Softwarelösung für Servicemanagement unterstützt, um die Bearbeitung von Vorgängen und die Steuerung des Außendiensts zu automatisieren. Das System sollte auch Serviceverträge und Garantien der Kunden verwalten, um sicherzustellen, dass diese während einer Vorgangsbearbeitung berücksichtigt werden. Produkt-Service-Bulletins (in anderen Branchen auch als Sicherheitsrückrufe bekannt) sind ebenfalls üblich, um die ordnungsgemäße Funktion von Geräten in Medizintechnik zu gewährleisten.

Qualitätsmanagement

Qualitätsmanagement und Prozesse der Rückführungslogistik sind häufig recht kompliziert. Wenn Produkte zurückgesendet werden, muss eine detaillierte Qualitätssicherung/Ursachenanalyse (RCA, Root Cause Analysis) durchgeführt werden, um sicherzustellen, dass der Defekt nur auf diese spezifischen Geräte beschränkt ist. Abhängig davon, wo und durch wen eine solche Analyse durchgeführt wird, können Rücksendungen entsprechend kompliziert werden. Qualitätsmanagementsysteme erfassen eine Menge detaillierter Informationen über diese Vorgänge, da sie im für die Berichterstattung an die Gesundheitsbehörden (FDA oder EMA) genutzt werden. Typischerweise sollte jeder Vorfall, der von einem Endkunden gemeldet wird und technische Unterstützung (Vor-Ort oder Remote) erfordert, auch dem Qualitätsmanagement-Team gemeldet werden.

Stammdaten

Um die Anforderung der Post-Market-Surveillance präzise, effizient und zeitnah erfüllen zu können, ist eine sehr genaue, aktuelle und konsolidierte Kenntnis der Gerätedaten und der installierten Geräte selbst erforderlich. Die genaue Stückliste des Gerätes muss verfügbar sein und ständig aktualisiert werden, um die geeigneten Korrekturmaßnahmen vor Ort durchführen zu können. Dies ist besonders wichtig im Falle von großflächigen Aktualisierungs- oder Rückrufaktionen, um das Auftreten von Störungen proaktiv zu vermeiden.

Commerce

Nicht zuletzt werden die Kundenerwartungen auch im B2B-Umfeld stark von B2C-Trends beeinflusst. Außergewöhnliche Kundenerlebnisse (CX, Customer Experience), verfügbar auf allem Geräten verbunden mit einer Vielzahl von Self-Service-Optionen, sind heutzutage Selbstverständlichkeiten.

Wie bereits erwähnt, entwickeln sich Geschäftsprozesse ständig weiter und können in der Life Science Branche komplex sein. ECENTA und SAP können hier einen umfassenden Ansatz zur digitalen Transformation der Kundenerlebnisse anbieten.

Die Kombination von CX-Anwendungen der SAP und der Branchenexpertise von ECENTA ermöglicht die effiziente Umsetzung von Lead-to-Cash- und Serviceprozesse. Erweiterungspakete, wie das ECENTA After Market Portal, stellen umfangreiche Self-Service- und After-Market-Sales-Funktionen für SAP Commerce bereit, die Ihnen dabei helfen, ihre Kunden mit außergewöhnlichen Kundenerlebnisse zu begeistern.

Unser Ansatz

Für eine schnelle digital Transformation implementieren wir für Sie geeignete Lösungen zu:

  • Paketen aus Produkten, Software und Dienstleistungen sowie Produktkonfigurationen
  • Preisgestaltung, einschließlich Vertragspreisgestaltung und Regeln zur Einhaltung von Preisen
  • Angebots-, Auftrags- und Vertragsmanagement
  • Integration in Back-Office-Prozesse für Logistik, Service und Ertragsmanagement

Das System ist flexibel genug, Ihre bestehenden und zukünftigen Geschäftsprozesse präzise abzubilden – inklusive:

  • Abonnementverwaltung
  • verbrauchsabhängiger Abrechnungen
  • Einmalkosten

Haben Sie Interesse daran, gemeinsam mit ECENTA ihre digitalen Geschäftsprozesse mit Hilfe von geeigneten Lösungen zu entwickeln oder zu vertiefen, um ihr Life Science Geschäft stärker voranzubringen?

Sprechen Sie uns an. Bei Fragen stehen Ihnen unsere Experten gern zur Seite.